Ratgeber

Kettensägen

1. Welches Schwert benötige ich für die Sägekette?

Die Schnittlänge wird von der Schienenspitze bis zur Maschine gemessen, also nur das freie herausstehende Teil, nicht die gesamte Schwertlänge.

2. Welche Akku Kettensäge kann ich bei Sägeketten-Onlineshop kaufen?

Nach langen Überlegungen und dem Ausprobieren der Produkte haben wir uns von maxx-garden dazu entschlossen, die Akku Kettensägen und Akku Gartengeräte von EGO Power Plus und SIGA zu vertreiben.

Deshalb EGO Power Plus:
Die Qualität und Leistungsstärke sind in unseren Augen unübertroffen gut.
Die Geräte liegen zwar im gehobenen Preissegment, aber Qualität hat nun mal seinen Preis.

Deshalb STIGA:
STIGA bietet aufgrund seiner variablen Akku Einsatzbereiche in die verschiedensten STIGA Gartengeräte eine unheimliche Flexibilität und Vielfalt an, die trotz sehr guter Qualität in zu einem erschwinglichen Preis zu kaufen ist.

3. Wann ist ein Kettensägenschein Pflicht?

Der Kettensägenschein ist Pflicht, wenn folgende Punkte zutreffend sind:

  • Für den Gebrauch auf Grundstücken Dritter (hier ist es unerheblich ob dies der Wald eines Privatbesitzers, oder das Grundstück des besten Freundes ist)
  • Für den beruflichen Gebrauch
  • Für den Gebrauch in öffentlichen Wäldern
  • Für den Gebrauch in Forstanlagen
  • Bei der Bahn
  • Im öffentlichen Straßenverkehr

    Der Kettensägenschein ist ab 18 Jahren möglich.

Rasentraktoren

1. Wie funktioniert ein Rasentraktor mit Hydrostatikgetriebe?

Ein Hydrostatikgetriebe (Hydrostatgetriebe, oder hydrostatischer Antrieb genannt) funktioniert aus der Kombination einer Hydraulikpumpe und einem Hydraulikmotor,
welcher mit unter Druck stehendem Hydrauliköl arbeitet.

Über Druckleitungen sind Pumpe und Motor miteinander verbunden, wobei der Motor die hydraulische Energie in mechanische umwandelt.
Über ein Differenzialgetriebe wird die Energie dann auf die Antriebsachsen weitergegeben.

2. Was ist ein Hydrostatgetriebe?

Das Besondere am Hydrostat-Getriebe ist, dass man bei den Modellen mit Heckauswurf sowohl die Geschwindigkeit als auch die Vorwärts- und Rückwärtsfahrt stufenlos über ein Kipppedal regeln kann.
So können Sie beide Hände am Lenker lassen, da das Kuppeln und Schalten gänzlich entfällt.
Mit dem Hydrostatgetriebe können Sie exakt und auf den Zentimeter genau fahren.
Das ganze geschieht sanft und ohne ruckeln. Die Modelle mit Seitenauswurf sind mit einem Handhebelsteuerung zur Geschwindigkeitseinstellung ausgerüstet.

 3. Ab wann lohnt sich ein Rasentraktor?

Ein Aufsitzmäher lohnt sich wirtschaftlich eigentlich erst bei einer Rasenfläche ab 400 Quadratmetern. So groß ist etwa ein Basketballfeld.
Richtig sinnvoll wird die Anschaffung eines Rasentraktors ab einer Größe von 800 Quadratmetern. Zum Vergleich: das ist exakt die Größe eines Handballfeldes.

Rasenmäher

1. Welche Schnitthöhe sollte ein Rasenmäher haben?

Vier Zentimeter Schnitthöhe sind für einen durchschnittlichen Rasen optimal.
Der Wert kann je nach Wunsch um fünf Millimeter unterschritten oder überschritten werden, ohne das das für den Rasen negative Folgen hätte.
Bei einigen Rasenmähermähern wird die Schnitthöhe nicht in Zentimetern dargestellt, sondern in Stufen von zum Beispiel "Eins" bis "Fünf".
Schauen Sie entweder in der Bedienungsanleitung nach, welchen Schnitthöhen die Stufen entsprechen, oder mähen Sie eine kleine Fläche und messen Sie anschließend einfach mit dem Zollstock nach.

2. Wartung Ihres Rasenmähers – Der Rasenmäher Check

1.) Ist das Messer scharf, oder hat es ausgebrochene Stellen und evtl. sogar Risse?
Wenn ja, dann mit Hilfe eines Auswuchtkegels das Messer nachschleifen und bei kleinsten Beschädigungen durch ein neues Rasenmähermesser ersetzen.

2.) Sind Verschmutzungen, oder Staub am Luftfilter, oder Motor ersichtlich?
Wenn ja, dann Luftfilter "freiblasen", oder ersetzen und den Motor mit einem Tuch reinigen.

3.) Stimmt der Elektrodenabstand der Zündkerze, oder ist diese sogar verschmutzt?
Hier lohnt sich aufgrund der geringen Anschaffungskosten ein Neukauf der Zündkerze gegenüber der mühseligen Reinigungsarbeit.

4.) Sind Knickstellen an den Bowdenzügen erkennbar und sind diese richtig eingestellt?
Stellen Sie die Bowdenzüge anhand der Einstellelemente richtig ein, oder tauschen Sie sie bei Beschädigungen aus.

5.) Leistet das Motoröl noch ganze Arbeit und stimmt der Ölstand noch?
Können Sie eine Frage mit NEIN beantworten, empfiehlt sich bei Saisonstart ein Motoröl-Wechsel. Achten Sie hierzu auf die Freigabekennzeichnung und die Vorgehensweise in der Bedienungsanleitung des Rasenmähers.

6.) Ist noch Kraftstoff vom letzten Jahr im Tank des Rasenmähers?
Wenn ja, lassen Sie den alten Kraftstoff bitte ab und füllen den Tank mit neuem, frischem Kraftstoff.

7.) Ist der Grasfangsack frei von Verunreinigungen?
Wenn nicht, Sie diesen mit einer Bürste und entfernen auf jeden Fall die Verschmutzungen an den Luftauslässen der Grasfangbox.

8.) Starten Sie den Rasenmäher


Läuft der Motor ruhig und rund, können Sie mit dem mähen des Rasens beginnen!

3. Rasenmäher springt nicht an
Der Rasenmäher springt nicht an. Was kann ich selbst tun und kontrollieren ?

Fehlender Sprit: Ist ausreichend Sprit im Tank des Rasenmähers?

Defekte Zündkerze: Zündkerze kontrollieren, ob diese verdreckt ist, ggf. reinigen, oder ersetzen.

Luftfilter verdreckt: Luftfilter mit Kompressor reinigen (auspusten), ggf. ersetzen.

Blockierte Messer: Rasenmäher auf angegebene Seite legen und Blockaden (Grasreste, Stöcke etc.) entfernen

Sehr lange Standzeit: Oft Startversuch (anziehen) unternehmen. In vielen Betriebsanleitungen steht sogar, was zu tun ist, wenn der Rasenmäher eine längere Pause hatte.

Besonderheit bei Aufsitzmähern / Rasentraktoren und einigen Rasenmähern: Batterien/Starterbatterien kontrollieren, ggf. aufladen, wenn die Leistung zu gering ist.

Besonderheit bei Elektro-Rasenmähern: Stromkabel defekt/geknickt, Stecker richtig in Steckdose? Reparaturen bei Elektro-Rasenmähern NUR von Fachpersonal durchführen lassen!